Raiffeisenbank Schrozberg-Rot am See freut sich mit Landessieger Mika Hofmann

Über 550 Malarbeiten wurden bewertet

„Fantastische Helden und echte Vorbilder – Wer inspiriert Dich?“ war in diesem Jahr das Motto beim 46. internationalen Jugendmalwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken. In einer Feierstunde erhielten die Sieger ihre Preise.

45 Sieger konnten von Marketingleiter Thomas Pittner und seinen Kollegen Gerhard Haag und Tim Kellermann ihre Preise anlässlich des 46. Jugendmalwettbewerbes der Volks- und Raiffeisenbanken entgegennehmen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden die diesjährigen Preisträger von ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern sowie Freunde und Freundinnen begleitet.

Erfreut zeigte man sich wieder über die hohe Zahl der abgegebenen Malarbeiten von den ortsansässigen Schulen aus Schrozberg, Rot am See und Brettheim. Aus über 550 Malarbeiten hatte es die Jury (Pädagogen der örtlichen Schulen) nicht leicht, die diesjährigen Preisträger zu küren. Wichtig, so Marketingleiter Thomas Pittner, ist die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und der Bank, die sich nicht nur auf den Internationalen Jugendmalwettbewerb beschränkt, sondern auch darüber hinaus.

Zu den Einzelpreisen für die Malarbeiten werden auch in diesem Jahr wieder, so Marketingleiter Thomas Pittner, Geldpreise an die Schulen für die Teilnahme im Klassenverbund vergeben. Die insgesamt 8 Erstplatzierten aus den einzelnen Klassenkategorien hatten zusätzlich die Chancen auf Landesebene einen weiteren Preis zu gewinnen. Pünktlich zur Preisübergabe kam dann auch die Nachricht, dass in diesem Jahr ein Landessieger von der Raiffeisenbank Schrozberg-Rot am See eG kommt. Mika Hofmann aus Hausen am Bach schaffte es mit seinem Bild „ Van Gogh – mein Idol“ die Jury auf Landesebene zu überzeugen und erhält dafür eine Auszeichnung und einen Preis. Herzlichen Glückwunsch!

In den nächsten Tagen werden die Siegerbilder auf einer Wanderausstellung in den Filialen der Raiffeisenbank Schrozberg-Rot am See ausgestellt. Start ist in der Geschäftsstelle in Schrozberg. Danach in der Geschäftsstelle in Brettheim und zum Abschluß dann in Rot am See.

Die Preisträger im einzelnen: In der Kategorie 1. und 2. Klasse gingen die ersten Preise an Sina Weinmann aus Reinsbürg und Saraj Dürr-Schwab aus Gammesfeld. Platz 2 belegten Pauline Müller aus Brettheim und Stella-Selin Nief aus Schrozberg. Samantha Pfisterer und Nico Scholz, beide aus Rot am See, folgten auf Platz 3. Auf den 4. Platz kamen Jara Klöpfer und Jamie Heiber, beide aus Schrozberg, sowie Nevio Schieck aus Rot am See.   Platz 5 belegten Jan Hofmann und Olivia Fiedler aus Schrozberg, sowie Mareike Immel aus Metzholz.

In den Klassen 3 und 4 gingen die Preise an: 1. Platz Mika Hofmann aus Hausen am Bach und Kolja Sonnek aus Rot am See. Gefolgt auf Platz 2 von Sara Holzinger aus Kleinansbach und Jakob Dill aus Brettheim. Auf Platz 3 folgen Lara und Silas Guttropf aus Gammesfeld. Über einen 4. Platz freuten sich Luzy Engelmann aus Reubach, Leon Beck aus Gammesfeld und Zhara Tishuki aus Schmalfelden. Platz 5 in dieser Altersgruppe belegten Hüsnu Ozkök aus Rot am See, Bastian Kollmar aus Speckheim, sowie Lara Lämmle aus Lenkerstetten.

In den Klassen 5 und 6 waren die Sieger Sina Schaffert und Maja Schreiber, beide aus Schrozberg. Platz 2 für Stella Loreth und Celina Thiel, beide aus Langenburg. Noel Sonnek aus Rot am See und Samuel Wagner aus Schrozberg erreichten Platz 3. Platz 4 belegten Felix Wank und Sandrin Friedle aus Rot am See. Amelie Marie Herrmann aus Schrozberg landete auf Platz 5.

Von Klasse 7 bis 9 belegten Lara Heiber und Jonah Rafael Müller aus Schrozberg den 1.Platz, Anna-Lena Vering aus Schrozberg und Paula Wagner aus Schmalfelden wurden Zweite. Celina Wagner und Diana Wolf, beide aus Rot am See, belegten den Platz 3. Chantal Halici aus Schmalfelden, Zeyna Prübner aus Schrozberg und Carolin Grefenstein aus Rot am See landeten auf Platz 4. Tobias Flegel, Lea-Marie Jung und Gizem Karib, alle drei aus Schrozberg belegten den Platz 5.

Allen Preisträgern, Schülerinnen und Schülern nochmals herzlichen Dank für die Teilnahme und viel Glück für den nächsten Internationalen Jugendmalwettbewerb.